Blogartikel zum Schlagwort: Förderung

50% Förderung für Ihr Digitalisierungsprojekt – go-digital und kreITiv

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie BMWi schickt sein 2015 in einer Pilotphase gestartetes Förderprogramm “go-digital” endlich in den Regelbetrieb – und kreITiv ist wieder dabei.

Breits vor zwei Jahren waren wir als deutschlandweit erstes Beratungsunternehmen für sämtliche Bereiche des Modellprojekts autorisiert und sind auch diesmal in allen drei Modulen “IT-Sicherheit”, “Digitale Markterschließung” und “Digitalisierte Geschäftsprozesse” bestätigt.

Ziele und Inhalte des Förderprogramms go-digital

Das Programm setzt sich die Etablierung der Digitalisierung in allen Geschäftsprozessen von Unternehmen zum Ziel und soll dabei speziell dem deutschen Mittelstand eine Hand reichen, um entsprechende Projekte zu initialisieren und branchenübergreifend die digitalen Potenziale zu erschließen.

Häufig sind es gerade kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die die Herausforderungen der digitalen Transformation scheuen und dadurch immer schwerer mit dem Wettbewerb Schritt halten können. Mit individuellen Beratungen und Lösungen werden Ihr Online-Handel und die Digitalisierung Ihres Geschäftsalltags unterstützt sowie in einer ganzheitlichen Perspektive dem stetig steigenden Sicherheitsbedarf bei der digitalen Vernetzung Rechnung getragen.

Hierfür stehen die vom BMWi autorisierten Beratungsunternehmen als Partner zur Seite. Auch wir von kreITiv sind wieder offizieller Konzept- und Praxispartner für Ihre Vorhaben in der Digitalisierung. Möchten Sie also bestimmte Abläufe durch Softwarelösungen ergänzen oder ersetzen, Ihre technischen Sicherheitssysteme auf den aktuellen Stand bringen oder Ihr Geschäftsmodell auch online zum Erfolg bringen? Mit unserer von offizieller Stelle bestätigten Kompetenz und Erfahrung sind wir gern für Sie da.

Wie Sie von go-digital profitieren

Gefördert werden im go-digital Programm…

  • Beratungsleistungen in den Bereichen “IT-Sicherheit”, “Digitale Markterschließung” und “Digitalisierte Geschäftsprozesse”
  • für kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und des Handwerks
  • mit einem Fördersatz von 50 Prozent

Als Beratungsunternehmen begleiten wir Sie auch bei den organisatorischen Fragen der Förderung und übernehmen die komplette administrative Projektabwicklung: von der Antragstellung für die Fördermittel, über die Abrechnung bis zum Berichtswesen. So können Sie sich auf Ihr Kerngeschäft und die Digitalisierung konzentrieren.

Weitere Informationen zum Förderprogramm erhalten Sie auf den Seiten des BMWi und natürlich bei einer persönlichen Anfrage an uns.

Go Digital mit bis zu 75% Förderung vom BMWi

Go Digital – Förderprogramm mit bis zu 75% Zuschuss

Als zuverlässiger Partner für die vollständige Integration unternehmensweiter IT-Infrastruktur sind wir für unsere Kunden ständig auf der Suche nach neuen technologischen und betriebswirtschaftlichen Trends, die mehr Zeit und mehr Sicherheit bei weniger Kosten bringen.

Die neue Förderrichtlinie “Go Digital” vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat das Ziel, mittelständische Unternehmen bei der Umsetzung von

  • IT-Sicherheitsmaßnahmen
  • Internet-Marketing und
  • Digitalisierung von bisher papiergestützten Geschäftsprozessen zu fördern.

Die mit diesen Maßnahmen zu erreichende Effizienz des Unternehmens festigt deren Stand am Markt und bietet somit mehr Sicherheit und mehr Erfolg für die Zukunft. Als deutschlandweit erstes Beratungsunternehmen ist die kreITiv GmbH vom Bundesministerium in allen drei Bereichen autorisiert worden. Wir können damit unkompliziert und unbürokratisch die Förderung individueller IT-Projekte ermöglichen.

Die Eckpunkte der “Go Digital” Förderung:

  • 75% Zuschuss (bis 50 Mitarbeiter oder 50% Zuschuss bis 100 Mitarbeiter)
  • Förderhöhe bis ca. 25.000 €
  • Pilotprojekt für 6 Monate im Raum Sachsen und Ruhrgebiet
  • Weitere Infos unter www.bmwi-go-digital.de

Wir stehen in den Startlöchern, um auch Ihre Ideen für eine erfolgreiche, digitale Zukunft umzusetzen. Sprechen Sie uns gern an, wenn Sie diese Chance der Förderung nutzen oder mit uns auf Ideensuche gehen möchten.

Go Digital mit bis zu 75% Förderung vom BMWi

Neues Förderprogramm im Rahmen der Digitalen Agenda der Bundesregierung

Auf der diesjährigen Cebit 2015 verkündete Bundeswirtschaftsminister das neue Förderprogramm „Go Digital“ des Bundes im Rahmen der Digitale Agenda der Bundesregierung.

Ausgangssituation

Der digitale Umbruch sorgte in zahlreichen unternehmerischen Prozessen und Geschäftsmodellen für einen radikalen Wandel, unabhängig von Größe und Branche. Die Beziehungen zwischen Kunden, Mitarbeiter und Arbeitsabläufe werden dank verschiedener digitaler Kommunikations- und Informationssysteme verkürzt und vereinfacht. Das Geschäft wird schneller und vernetzter.

Viele Unternehmer aus dem Klein- und Mittelstandsbereich hinken bei der digitalen Entwicklung hinterher und passen sich der rasanten und fortlaufenden Entwicklung in der digitalen Geschäftswelt nur langsam an. Ein Großteil der Abläufe geschieht noch über den obsoleten und aufwendigen Papierweg.

Die Initiative „go digital“

Mit dem Modellvorhaben „go-digital“ plant das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) den digitalen Umschwung klein- und mittelständigen Unternehmen (bis 100 Mitarbeiter) zu fördern. Ziel ist es, Unternehmen auf ihrem Pfad der Digitalisierung bestmöglich zu unterstützen, zu beraten und die notwendige Orientierung zu geben.

Um die beiden großen Hemmnisse Budget- und Fachkräftemangel zu bewältigen, soll das Vorhaben mit bis zu 75% staatlich gefördert werden, wobei es zunächst nur auf die Regionen Sachsen und das Ruhrgebiet für eine Laufzeit von 6 Monaten beschränkt wird. Die drei großen Kernthemen von „go-digital“ sind „Internet-Marketing“, „Digitalisierte Geschäftsprozesse“ und „IT-Sicherheit“. Die Förderung erstreckt sich hierbei von der Erstberatung und Analyse bis hin zur Umsetzung konkreter Maßnahmen in den Unternehmen.

Die kreITiv bereitet aktuell die Autorisierungsanträge für die Listung beim Bundeswirtschaftsministerium vor. Die Autorisierung wird in Kürze erwartet. Weitere Informationen und Nachrichten erhalten Sie auf den Seiten des Wirtschaftsministeriums und bei uns im kreITiv-Blog.